Beobachtungen von Test-Pulsaren im Timing-Modus (Automatix) und im Such-Modus (Obelix)

  • Pulsar-Webinterface starten
  • im Chat den Test ankündigen, ggf. Ramesh o.a. kontaktieren
  • alle folgenden Eingaben im Pulsar-Interface, wenn nicht obsinp angegeben ist

Timing:

  • Timing: LOAD Firmware drücken
  • Obsinp: Startup —> Pulsar-Verzeichnis, RX setzen, MultiFiba setzen (im Zweifel Mode 161)
  • Obsinp: in PTracking Test Pulsar anwählen (0355+54 oder 0450+55, jeweils in PRSCAT), LOAD und Start
  • Timing: Start drücken
  • nach 10 Sekunden sollte die Messung zu sehen sein, und bestenfalls auch dann schon der Pulsar.
  • Nach Messende: STOP, 10 Sekunden warten, KILL drücken

Suchmodus:

  • PFFTS: Kill AFFTS anklicken (im AFFTS-VNC darf kein Kernel mehr laufen!)
  • Select Obelix (den Rechner auswählen, der am meisten Plattenplatz hat - wird im Fenster "Obelix node status" angezeigt)
  • Select Firmware: 300 MHz für 21cm und 11cm, sonst 500 MHz
  • ARM PFFTS drücken
  • LOAD Firmware - dazu zunächst alle PFFTS markieren
  • Datenströme prüfen, dazu „check Data stream“ drücken - alle Beams müssen ca 40 MBytes anzeigen
  • ca. 1 Minute warten
  • falls das nicht so ist, die entsprechen PFFTS markieren und LOAD Firmware noch einmal drücken
  • wenn alles ok, dann alle PFFTS markieren und START PFFTS drücken
  • der schwarze Bildschirm ändert sich - wenn alles ok ist, laufen die DumpCnt (Dump-Counter) hoch
  • Obsinp: Startup —> Pulsar-Verzeichnis, RX setzen, MultiFiba setzen (im Zweifel Mode 161)
  • Obsinp: Search7Beam: @beamtest0358_2.scr
  • Während der Messung muss auch die File Size (im schwarzen Bildschirm) größer werden.
  • nach Abschluss der Messungen im PFFTS test Fenster Start drücken, ggf. den Pulsar eingeben (=B0355+54)
  • nach drei Minuten sollte in allen Beams ein Signal zu sehen sein (siehe unten)
  • Beenden mit EXIT PFFTS
Ein erfolgreicher Beamtest sollte in etwa so aussehen:

 
pulsar_tests.txt · Last modified: 2018/09/07 11:04 by twedel     Back to top